Barrierefreie Sportstätten
Stand: 10/2013
Der Stellenwert des Sports bei der physischen und psychischen Rehabilitation aber auch zur sinnvollen Freizeitgestaltung Personen mit Behinderung wird zunehmend anerkannt. Die Barrierefreiheit von Sportanlagen ist dem ÖISS daher ein wesentliches Anliegen, das die gleichberechtigte Teilnahme von Personen mit Behinderung am aktiven und passiven Sporterlebnis sicherstellen soll.

In dieser Unterlage finden sie Näheres zu:
Infrastruktur für Zuschauer (wie z.B.: Kassabereich, Zuschauersitzplätze und -tribünen, WC-Anlagen, Gastronomie- bzw. Buffetbereich)
Infrastruktur für Aktive (wie z.B.: Umkleideräume, WC-Anlagen, Waschräume)
Sportanlagen (wie z.B.: Outdoor Sportanlagen, Tennis und Leichtathletik, Reiten, Wassersport, Skisport, Indooranlagen, Sporthallen, Turnsäle, Fitness- und Krafttrainingsräume, Tischtennisanlagen, Schwimmbäder)
Im Anhang finden sie außerdem Planungsgrundlagen, allg. Planungsempfehlungen für Freizeiteinrichtungen, Referenzen sowie Normen- und Richtlinienverweise.
 
Papierfassung € 42,00 
pdf. Dokument € 42,00 
Fenster schliessen